auf buchfühlung – kai michel/carel van schaik/harald meller

Daten + Tickets

Autor:innen im Rampenlicht
Lesung, Gespräch und Apéro

Mit Kai Michel und Carel van Schaik
Harald Meller/Kai Michel/Carel van Schaik - Die Evolution der Gewalt
Warum wir Frieden wollen, aber Kriege führen. Eine Menschheitsgeschichte


Warum töten wir?

Wer hätte sich vor wenigen Jahren vorstellen können, dass Krieg wieder zu einer zentralen Bedrohung unserer Welt werden könnte? Was bringt Menschen dazu, andere Menschen zu töten? Dazu müssen wir nach den evolutionären Wurzeln von Gewalt und Aggression forschen und deren Wucherungen durch die menschliche Geschichte hindurch rekonstruieren. Die drei Autoren verbinden anhand von Fallgeschichten die Erkentnisse aus Archäologie, Evolutionärer Anthropologie und den Religions- und Geschichtswissenschaften, um in dieser Menschheitsgeschichte der Gewalt aufzuzeigen, unter welchen Bedingungen es zu Krieg, Mord und Totschlag kommt. Und wie wir diese in Zukunft verhindern können.

DIE AUTOREN
Kai Michel, geboren 1967 in Hamburg, ist Historiker und Literaturwissenschaftler. Er hat von «GEO» über «Die Zeit» bis hin zur «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» für die großen deutschsprachigen Medien geschrieben. Mit dem Anthropologen Carel van Schaik las er die Bibel aus einer evolutionären Perspektive als «Tagebuch der Menschheit». Gemeinsam legten sie mit «Die Wahrheit über Eva» eine preisgekrönte Analyse über die Erfindung der sozialen Ungleichheit der Geschlechter vor. 2023 erklärten die beiden Bestsellerautoren in «Mensch sein», wie es dazu kommen konnte, dass wir heute eine Existenz im Ausnahmezustand führen. Mit dem Archäologen Harald Meller schrieb Michel die Bestseller «Die Himmelsscheibe von Nebra», «Griff nach den Sternen» und «Das Rätsel der Schamanin». Seine Bücher sind bisher in sieben Sprachen erschienen. Er lebt als Buchautor in Zürich und im Schwarzwald.

Carel van Schaik, geboren 1953 in Rotterdam, ist Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe. Er erforscht die Wurzeln der menschlichen Kultur, Kooperation und Intelligenz bei Menschenaffen und hat viele Jahre im Dschungel Indonesiens Orang-Utans beobachtet. Er war Professor an der Duke University in den USA und Professor für biologische Anthropologie an der Universität Zürich, wo er als Direktor dem Anthropologischen Institut und Museum vorstand. Carel van Schaik ist korrespondierendes Mitglied der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften und Fellow der Max-Planck-Gesellschaft. Er lebt in Zürich. Mit Kai Michel schrieb er die Bestseller «Tagebuch der Menschheit», «Die Wahrheit über Eva» und «Mensch sein».

Harald Meller, geboren 1960 in Olching, ist einer der prominentesten Archäologen weltweit. Als Landesarchäologe von Sachsen-Anhalt rettete er unter erheblichen persönlichen Risiken die Himmelsscheibe von Nebra aus kriminellen Kreisen. Als Direktor des Museums für Vorgeschichte verzaubert er mit Ausstellungen, Büchern und Medienauftritten ein riesiges Publikum. Aktuell ist er zudem kommissarischer Direktor des als UNESCO-Weltkulturerbe eingetragenen Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Harald Meller hat die erste internationale Ausstellung über die Archäologie des Krieges ausgerichtet. Er lebt in Halle. Mit Kai Michel schrieb Meller die Bestseller «Die Himmelsscheibe von Nebra», «Griff nach den Sternen» und «Das Rätsel der Schamanin».

Die Lesung ist eine Zusammenarbeit von Buch am Platz und Kellertheater Winterthur.