auf buchfühlung – zora del buono

Daten + Tickets

Autor:innen im Rampenlicht
Lesung, Gespräch und Apéro

Mit Zora del Buono
ZORA DEL BUONO: «seinetwegen»

 

Zora del Buono war acht Monate alt, als ihr Vater 1963 bei einem Autounfall starb. Der tote Vater war die große Leerstelle der Familie. Wie kann jemand, der fehlt, ein Leben dennoch prägen? Die Tochter macht sich auf die Suche und fragt, was der Unfall bedeutet hat: für die, die mit einem Verlust weiterleben, für den, der mit einer Schuld weiterlebt. Seinetwegen erzählt Zeitgeschichte als Familiengeschichte – detailgetreu, raffiniert komponiert, so präzise wie poetisch. Nach ihrem Bestseller Die Marschallin legt Zora del Buono erneut ein brillantes Werk vor.

DIE AUTORIN
Zora del Buono wuchs in Zürichund Bari auf. Sie studierte Architektur an der ETH Zürich und an der Universität der Künste Berlin, ihr Studium schloss sie 1990 mit dem Diplom ab. Von 1990 bis 1995 war sie als Architektin in Berlin tätig, danach absolvierte sie ein Nachdiplomstudium für Szenografie. 1996 war sie Mitbegründerin und Kulturredakteurin der Meeres-Zeitschrift Mare, 2001 bis 2008 war sie stellvertretende Chefredakteurin der Zeitschrift.

Ihren Debütroman Canitz’ Verlangen legte sie 2008 vor. 2010 folgte der Südstaatenroman Big Sue. Ihr Reisebuch Hundert Tage Amerika: Begegnungen zwischen Neufundland und Key West wurde als literarisches Reisebuch mit dem ITB BuchAward 2012 ausgezeichnet. 2015 folgte die Novelle Gotthard, die an einem Tag rund um die Arbeiten des Gotthard-Basistunnels spielt. Im selben Jahr erschien ihr literarisches Reisebuch Das Leben der Mächtigen – Reisen zu alten Bäumen, für das sie 14 der ältesten Bäume der Welt besuchte. 2016 erschien ihr Campus-Roman Hinter Büschen, an eine Hauswand gelehnt, für den sie 2016 von der Stadt und 2017 vom Kanton Zürich ausgezeichnet wurde. 2020 erschien ihr Familienroman Die Marschallin, der von ihrer kommunistischen süditalienischen Großmutter gleichen Namens handelt. 2022 wurde der Roman ins Taschenbuch-programm des Schweizer Verlags Diogenes aufgenommen.

Die Bücher von Zora del Buono sind ins Französische, Italienische, Niederländische, Slowenische und Usbekische übersetzt. Del Buono ist Mitglied des Schweizer PEN. Sie lebt in Zürich.

Die Lesung ist eine Zusammenarbeit von Buch am Platz und Kellertheater Winterthur